Private Homepage zur artgerechten Haltung von Landschildkröten
Private Homepage zur artgerechten Haltung von Landschildkröten 

Auf was kommt es an?

Was fressen die Tiere?

Reicht ein altes Aquarium aus?

 

Bei der Haltung der Europäischen Landschildkröte sollten sich Halter immer die Natur vom ursprünglichen Habitat vor Augen halten, wie z.B. Griechenland, Türkei oder auch Tunesien.

Die Gestaltung des Geheges bietet viel Spielraum und kann durch Steine, Sträucher, Futterpflanzen etc. den natürlichen Lebensraum nachstellen. Griechische oder auch Breitrand-Schildkröten leben nicht nur auf dem Kalkschotter. Gerade Breitrand-Schildkröten lieben Hügel und Sträucher in ihrem Habitat.

 

Manche Tierhandlungen bieten Hamsterstreu, Buchenholzschnippsel etc. als Bodengrund an. Für mich ist das unverständlich. Ich kenne keinen Fleck auf der Erde, an dem in der Natur Hamsterstreu liegt. Für mich ist Mutterboden der ideale Bodengrund für Schildkröten. Maulwurfserde oder Floragar SK Substrat wenn man wirklich nichts findet. Aber keine BLUMENERDE mit Dünger etc.

 

Wir füttern nur Futterpflanzen aus der Natur, wie Spitz- und Breitwegerich, Löwenzahn, Gänseblumen, Disteln, Blüten von Kirsch- oder Apfelbaum, Stiefmütterchen, Kleesorten, Malven, Kapuzinerkresse, Hibiskus etc. (siehe auch: Pflanzen und Futter)

 

Auf Obst oder Gurken/Tomaten sollte man komplett verzichten. Dies würde auf Dauer extreme gesundheitliche Folgen haben. Natürlich würde eine Erdbeere im Jahr kein Problem darstellen. Dennoch füttere ich persönlich kein Obst, Gurken, Tomaten, Salate etc. vom Discounter.

 

Reptilien brauchen Wärme und ausreichend Licht:

 

Es ist wichtig, dass die Tiere frei entscheiden können zwischen dem Gehege, welches eine Lampe von ca 35-40 Grad besitzt, und dem Außenbereich, welcher Sonnenlicht bietet.

Die Tiere brauchen Wärme, um ihren Stoffwechsel zu aktivieren und so in Schwung zu kommen. Gerade in den Übergangszeiten werden Hütten oder Frühbeete/Gewächshäuser benötigt, um den kalten Temperaturen in unserem Breitengrad entgegen zu wirken und den Tieren mediterranes Klima zu bieten.

 

Es ist daher bei unserer Witterungslage wichtig, eine externe Wärmequelle im Frühbeet zu haben. Es reicht ein PAR 38 Strahler aus, der die Tiere mit Wärme und Licht versorgt. Dieser kostet nicht mal zehn Euro im Baumarkt.

Meine Tiere gehen oft an schlechten Tagen gar nicht raus oder nur um kurz zu fressen, dies entscheiden sie aber selber. Bei Extremer Hitze sollte man per Fensteröffner gegensteuern um genug Frischluft/Keinen Hitzestau zu haben.

 

Auch ist es wichtig, dass die Tiere ihre Winterstarre halten. Viele sagen, dass Züchter ihre Tiere erst mit fünf Jahren in die Winterstarre versetzen sollen. Aber in der Natur kommt doch auch keiner zu den Kleinen und sagt, dass sie nicht starren dürfen. Die Natur ist für mich das beste Vorbild. Auch für die Kleinen ist es wichtig zu starren. Teilweise kommen die kleinen Schlüpflinge im Schlupfjahr nicht mehr an die Oberfläche, sondern verbleiben in der Nistkuhle, wo die Eier gelegt wurden, fressen die Eierschale zur Kalziumgewinnung und starren dann gleich in dieser Kuhle. Im Frühjahr kommen sie dann das erste Mal zum Tageslicht. Wir lassen unsere Nachzuchten immer 4-5 Monate starren und die erwachsenen Tiere auch.

Die Erfahrung zeigt, dass noch kein Tier verstorben ist.

Die Schildkröten leben seit  Millionen von Jahren auf der Erde, und waren selbst zur Zeit der Dinosaurier schon auf der Erde. Sie haben sich der Natur sehr gut angepasst, und werden auch andere Evolutionen noch überleben. Was der Mensch nicht von sich behaupten kann, wir zerstören in wenigen Jahren unseren Planeten und somit uns selbst....

 

 

Thema CITES:

 

Alle Europäischen Landschildkröten gehören dem Artenschutz "A" an. Das heißt, Sie haben gelbe Citis Papiere, diese müssen Sie auf ihrem Amt melden, und die Bilddokumentation der Tiere weiter führen. Die Beweispflicht liegt bei Ihnen, wenn Sie legale Tiere mit legalen Papieren wollen, müssen die Fotodokumentationen wie angegeben eingehalten werden. Unwissenheit schützt auch hier vor Strafe nicht.

Ich empfehle immer im Herbst und im Frühjahr (vor und nach der Starre) Bilder auf dem Karopapier, oder ggf. auch mit einem Zollstock von oben und unten zu machen. Ein Abspeichern auf dem PC mag einfacher sein als Bilder zu drucken. Aber leider geht auch oft eine Festplatte kaputt, dann ist alles weg. Papier/Fotos sind hier der bessere Weg.

 

Diese Bilder sind sehr wichtig!!! Karopapier können Sie kostenlos bei uns erhalten.

 

 

Sie haben noch Fragen zur Haltung?

 

Bei Fragen können Sie mich gerne anschreiben.

 

Wir geben auch gerne Tipps und Tricks zur Überwinterung und zur Ernährung!

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schildkrötenfarm-Edelsfeld