Private Homepage zur artgerechten Haltung von Landschildkröten
Private Homepage zur artgerechten Haltung von Landschildkröten 

Stigmochelys PARDALIS PARDALIS SOMALIA ÄTHIOPIA

Viele kennen nur die Pantherschildkröte als Stigmochelys Pardalis Babcocki.

Diese Art ist zu 90% für die Pantherschildkröte bekannt.

Es gibt aber noch die großen Pardalis Pardalis aus dem Süden Afrikas, und die weniger bekannte, noch größere Lokalform aus Somalia und Äthiopien.


Ich möchte euch hier gerne meine Gruppe Somalia/Äthiopia vorstellen und näher erklären.

 

Herkunft Äthiopien und Somalia.

Jungtiere eher schokobraun und bräunlicher als Babcocki und Pardalis Pardalis.

In der Regel 0-1 manchmal auch 2 Punkte auf jeden Schild bei Babys.

Pardalis Pardalis aus dem Süden von Afrika haben meist 2 Punkte, und sind auch etwas flacher gewachsen. Pardalis Pardalis sind eher Oval

 

Pardalis Somalia: 55-teilweise über 80cm /30-teilweise auch 100 Kg Tiere

Pardalis Pardalis: 40-55 cm / 10-20 Kg im Adulten Alter

Pardalis Babcocki: 25-45 cm Männchen um 2,5-4 Kg, Weibchen max. 10 Kg

 

Somalica sind vom GEN Analysen zu den Babcocki einzuordnen. Es ist keine Eigene Art! Nur eben durch eine Lokalform

 

 

Wir haben selbst adulte Zuchtiere, mit ü52 KG!!!! Wir geben nur an Endkunden ab, und nicht in den Großhandel. Bei uns könnt ihr euch die Eltern ansehen, und nicht aus dem Internet nur dubiose Nachzuchten kaufen.... Überzeugt euch selbst!

 

Wir bebrüten auf Männchen/weibchen nach Wunsch. Wer sich den Exclusiven Traum dieser Tollen Art Erfüllen möchte sollte sich schnell bei uns melden, da wir nur auf Reservierung bebrüten.

 

 

 

 

Wie bei fast allen Landschildkröten ist auch hier ein wichtiger Teil die Luftfeuchtigkeit/Bodengrund und die Ernährung.

 

Ich fütte auch den Kleinen bereits im Winter mit getrockneten Wildkräutern, Spitzwegerich, Löwenzahn, Ringelblumenblüten und immer mit Heu etc. Sowie ab und zu auch Catalogna Salat, Feldsalat, Wildkräuter der Saison, Sukaletten, die im Gehege stehen oder auch Opuntien.

Im Sommer dürfen sie draußen das grün der Wiese selbst wählen.

Ziehen aber meist das Gras des Löwenzahns vor.

 

Als Bodengrund nehme ich lehmige Erde aus dem Garten mit einem Bereich Cocosfaser, die immer recht feucht gehalten wird.

Eine Trinkschale biete ich nicht 24/7 an, sondern gebe immer nur jeden 2. bis 3. Tag Wasser hinein, da die Kleinen oft, wahrscheinlich durch den natürlichen Instinkt, sich am "Wasserloch" vollsaufen, und ich vermeiden möchte, dass sie sich Totsaufen. Habe dies auch von anderen Züchtern schon bestätigt bekommen.

Als Bepflanzung nehmen sie auch gern Moos oder Aloevera Pflanzen an. Moos nicht als Futter, sondern als Feuchtigkeitspflanze und zum Klettern, dies tun sie sehr gerne.

 

Auch bei kleinen Somalica oder Landschildkröten aller Art gibt es Sepia, und ab und zu gemörserte Eierschalen.

 

Als Wachstumstabelle führen wir alle 4 Wochen einen Badetag mit Wiegen. Die kleinen Schlüpfen mit ca 4-58 Gramm, und sind somit deutlich größer als andere. Meine Nabeulensis haben oft nur 6-8 Gramm beim Schlupf.

 

Nach ca. 4 Jahren langsamen Wachsens, Explodieren sie aber dann förmlich und legen stetig enorm an Gewicht zu.

Dies ist aber normal, wenn man sich die Endgröße vor Augen hält, kann man dies mit einer Sulcata gut und gerne vergleichen.

 

Nach ein paar Rückschlägen bei der Aufzucht mit den kleinen, sind nun 2 Tiere vom Schlupf Januar 16 und Mai 16 mit Bilder und Daten angegeben.

Man sieht deutlich die Hellen Wachstumsfugen, diese bei allen Pardalis auftreten beim Wachstum.

Die Eltern der Beiden haben bereits über 40 Jahre am Bukel, wachsen aber immer noch Jährlich und stetig. Man sieht, das auch hier, Schildkröten Immer wachsen.

 

Als Bodengrund für die Adulten und Semiadulten Tiere im Winter/Tropenhaus hat sich Sand (Gewaschener Silbersand, oder Sand) als einfachste möglichkeit zum Reinigen etc ergeben. Die Fußbodenheizugn kann hier auch ihre volle Wirkung bringen. Legehügel wurde künstilich auf ca 60cm angehoben, das es auch hier keine Probleme gibt. Man muss nur alles STABIL bauen.

Deko etc kann man fast vergessen. Sie sind unwahrscheinlich stark!

Scheiben etc sollte man mit einem Holzzaun sichern, nicht das sie es doch mal schaffen könnten.

 

Die Temperatur der Adulten ist Nachts bei 18-22 Grad, Tagsüber unter den Lampen deutlich mehr bis über 40 Grad.

Die Tiere sind sehr Aktiv, und Fressen ausgibig auch getrocknete Sachen.

Ab und an, gibts auch Frisches Grün oder Salate. Man muss auf Balaststoffreiche kost achten.

 

Die Kleinen, werden in Erde/Sand gemisch, Kalkschotter und Schieferplatten etc im großen Terrarium aufgezogen.

Sie lieben es, sich zu verstecken, dafür nehme ich an einer ecke Moos, und auch Heu. Dies muss aber Täglich gewechselt werden, um keinen Schimmel durch die Luftfeuchtigkeit zu erzeugen.

 

 

 

 

Wachstumstabelle: Dies ist ein ANHALTSPUNKT! Keine Vorgabe oder Einhaltung!

 

Die kleinen Schlüpfen je nach Gelege und Weibchen von 25-45 Gramm.

Wir haben ja die Letzten Jahre ein paar Nachzuchten selbst aufgezogen, und behalten:

Hier die Daten

Schlupf                                       Datum                Gewicht

01/16                                         20.12.2016              272

04/16                                         20.12.2016             214

04/16                                         11.11.2018             1189

01/16                                         11.11.2018             1318

05/17                                          11.11.2018             249

01.17                                          11.11.2018             440

 

ACHTUNG: Ich wiege nur sprodisch, die die Tiere ohne stress wachsen sollen, ohne Anfassen etc.

 

 

 

Wir haben ab 2017 auch eigene Nachzuchten unserer Adulten Somalia/Äthiopia Dame zu verzeichnen.

 

 

 

https://www.otv.de/mediathek/video/zu-besuch-bei-bayerns-groesster-schildkroete/

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schildkrötenfarm-Edelsfeld