Vielen Dank, dass Sie bei uns vorbeigeschaut haben!

Private Homepage zur artgerechten Haltung von Landschildkröten
Private Homepage zur artgerechten Haltung von Landschildkröten 

Testudo hermanni Hercegovinensis

Dalmatienische Landschildkröte

 

 

 

Als Dalmatinische Landschildkröte (Testudo hermanni boettgeri var. hercegovinensis) wird eine kleinwüchsige Population der Griechischen Landschildkröte bezeichnet. Der Name ist abgeleitet von einem Teil des Verbreitungsgebietes, der Herzegowina, im alten Bosnien,  ihr deutscher Name bezieht sich auf das ehemalige Dalmatien. Bereits im Jahre 1898 wurde sie von Franz Werner als Unterart Testudo graeca hercegovinensis beschrieben, was sich aber nicht durchsetzte. 2002 versuchte J. Perälä diese Lokalform als eigenständige Art Testudo hercegovinensis aus Testudo hermanni boettgeri auszugliedern, was jedoch 2006 bereits wieder von U. Fritz angezweifelt wurde. Auch die CITES Species database listet keine entsprechende Art auf.

 

 

Beschreibung und Verbreitung

Im Gegensatz zu den anderen östlichen Varianten der Griechischen Landschildkröte besitzt diese Form keine oder verkleinert ausgebildete Inguinalschilde (Hüftschildchen), bleibt deutlich kleiner (meist nur bis zu 20 cm) und erreicht ein geringeres Gewicht, bei Weibchen 700 bis 1300 Gramm und bei Männchen in der Regel 600 bis 800 Gramm. Der Anteil der Schwarzen Zeichnung auf dem Carapax' ist größer. Diese Landschildkröte ist östlich der Adria in Teilen des ehemaligen Dalmatiens, den kroatischen Küstenregionen, Bosnien-Herzegowina und Montenegro verbreitet, das nördlichste Verbreitungsgebiet von Landschildkröten in Europa.

 

Artbestimmung:

Fehlende Inguialschilder ( gibts aber auch mit einen oder 2 Schilden)

Geteiltes Analschild

Bauchpanzer Zeichnung: Schwarze Längsbänder nur auf den ersten und letzten Plastronschilden getrennt.

Gelbe Überaugenflecke

U Schwung Achselschild

Sehr schöne Schwarz/Gelbe/Olive Zeichnung

Oft sehr klein, (Gibt aber auch Weibchen mit 1 Kg und mehr)

 

 

 

Es ist nicht immer gesagt, das jede Herci jedes Merkmal hat. Es macht die Anzahl der verschiedenen Mermale aus. Unsere Zuchtgruppe haben die Adulten Damen von 450 Gr. bis 990 Gr.

Die Herren sind auch sehr sehr klein.

 

 

 

 

Excursion Oktober 2019

Bericht von Patrick Kopp

 

 

Morgens um 10 Uhr kamen wir an und fanden gleich auf ca 80 Meter über Meereshöhe geeignete Wege.

Als "Fahrrad Trampelpfad" war die Strecke Teilweise sogar befahrbar.

 

Nach kurzen Suchen sahen wir einen nach Süden ausgerichtete Fläche mit Kiefern und Olivenbäumen.

 

Der Waldabschnitt war nicht größer als 1 Hektar. Relativ Klein.


Am Anfang nur mit vereinzelten Sträuchern und Olivenbäumen. Helle Sonnige Kalksteine luden bereits die ersten 2 Adulten Weibchen zum Sonnenbaden ein.

Nach weiteren 30 Meter ein ca 3-4 Jahre altes Jungtier.

 

Alle direkt am Seitenstreifen ohne großen Suchen

 

Weitere Adulte Tiere wurden hier in ca 100m gefunden.

Wir wollten dann quer durch den Wald um noch mehr über den Wald und die Ur Macchia erfahren.

Im inneren waren Olivenbäume, Kiefern und Dornenbüsche dicht verwachsen.

 

Auf dem weg zurück fanden wir bereits fertig zur Winterruhe im Wald unter Stämmen ein Adultes Männchen, das einzigste Männchen, und weitere Weibchen. Es war ein sehr sehr altes Weibchen dabei. ca 80 Jahre, da enorme Alterungsdellen.

 

Die Luftfeuchtigkeit betrug 80%. In der Sonne waren es 28 Grad, im Wald ca 20 Grad im Schatten.

 

Man sieht das es noch kleine Ur Grupen noch Ungestört existieren.

 

Diese Population war von Farbe und Größe fast Identsich, verschieden aber zu Tieren der Region Markarska.

Man sieht das selbst die Hercis verschieden sind.

Ignuialschilder waren auch hier teilweise Beidseitig vorhanden.

 

 

Ich werde hier keine Ortsangaben machen. Ausser Region Zadar.

 

 

Bilder der Tiere:

 


 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schildkrötenfarm-Edelsfeld